Scheune in Münchs wird Raub der Flammen

Scheune in Münchs wird Raub der Flammen

Ein Großaufgebot von insgesamt 130 Einsatzkräften der Feuerwehren des Landkreises Bayreuth und aus dem Nürnberger Land, des Rettungsdienstes und des Technischen Hilfswerks fand sich am Sonntagabend gegen 20.00 Uhr in der Ortschaft Münchs bei Betzenstein ein, um eine in Vollbrand stehende Scheune abzulöschen.

1372687649_001_ffplech1372687679_008_ffplech1372687704_012_ffplech

Obwohl die alarmierten Kräfte unter der Leitung von Kreisbrandmeister Werner Otto, seinerseits unterstützt durch Kreisbrandinspektor Adolf Mendel, schnell vor Ort waren, konnte die Scheune nicht mehr gerettet werden. In dem landwirtschaftlichen Gebäude lagerten Heuballen und landwirtschaftliche Gerätschaften, die alle verbrannten. Lediglich ein Traktor konnte noch rechtzeitig ins Freie gebracht werden. Glücklicherweise wurden keine Personen verletzt. Auch befanden sich keine Tiere in der Scheune.

1372687649_003_ffplech

Gegen 22.00 Uhr traf eine Fachfirma mit einem Kettenbagger an der Einsatzstelle ein, um das Heu auf einer nahe gelegenen Wiese zu verteilen und abzulöschen. Insgesamt 36 Atemschutzgeräteträger wurden bis in die Morgenstunden eingesetzt, weswegen auch der bei der Feuerwehr Pegnitz stationierte Abrollbehälter Atemschutz an die Schadensstelle gerufen wurde. Es hat sich hierbei deutlich gezeigt, dass dessen Beschaffung durch den Landkreis Bayreuth gut und sinnvoll war, so Kreisbrandinspektor Harald Schöberl. Das THW Pegnitz sorgte mit zwei Lichtmastanhängern für ausreichende Beleuchtung bis in die morgendliche Dämmerung.

Der Sachschaden wird auf ca. 100.000 Euro geschätzt. Die Ermittlungen zur genauen Brandursache übernimmt die Kriminalpolizei in Bayreuth.

Text: Polizeipräsidium Oberfranken – www.polizei-oberfranken.de; KBI Harald Schöberl; Sven Kaniewski, Fachbereich Öffentlichkeitsarbeit
Fotos: FF Plech

, ,

Ähnliche Beiträge