Zwei Brände innerhalb kurzer Zeit

Zwei Brände innerhalb kurzer Zeit

Kurz vor 18 Uhr wurden die Feuerwehren aus Gottsfeld, Creußen, Schwürz, Schnabelwaid und die Ständige Wache Bayreuth, mit dem Alarmstichwort: B3/Person, Kellerbrand in Creußen OT Gottsfeld Hoheroth von der Leitstelle alarmiert.

Die ersteintreffenden Kräfte fanden ein Wohnhaus vor, aus dem starker Rauch drang. Der Hausbesitzer informierte sie, dass der Keller total verraucht sei, die Sicherung der Heizung ausgelöst habe. Die Bewohner des Hauses seien alle in Sicherheit, er habe sie zum Verlassen des Hauses aufgefordert.

Mehre Atemschutzträger bereiteten einen Innenangriff vor. Sie fanden den Brandherd mit Hilfe einer Wärmebildkamera im Bereich der Heizung. Der Brand war schnell unter Kontrolle. Ein Hochdrucklüfter sorgte dafür, dass das Haus entraucht wurde.

 

Die Hilfe zweier RTWs vom BRK und der Notarzt, die zum Einsatzort eilten, musste glücklicher Weise nicht in Anspruch genommen werden. Ebenso konnte für die Unterstützungsgruppe Örtlicher Einsatzleiter Alarmstopp gegeben  werden. Der Einsatzleiter wurde durch eine Vielzahl von Feuerwehrführungskräften unterstützt.

DSC04391

Die Polizei nahm die Ermittlungen zur Brandursache auf.

 

Noch während die Einsatzkräfte in Gottsfeld mit Nacharbeiten beschäftigt waren, ereignete sich der nächste Brand.

Eine Anwohnerin in Schnabelwaid, Dammühle meldete gegen 19:30 Uhr bei der Leitstelle einen Scheunenbrand. Die nicht mehr benötigten Kräfte aus Gottsfeld eilten den alarmierten Kollegen aus Pegnitz, Trockau, Langenreuth, Preunersfeld, Zips und dem 30. Löschzug ( Engelmannsreuth, Tiefenthal und Schnabelwaid ) zur Hilfe.

DSC04394

Auf einem ehemaligem Baugeschäft stand ein Lagerschuppen beim Eintreffen der Feuerwehrkräfte im Vollbrand. Trotz der sofortigen Brandbekämpfung konnte nicht verhindert werden, dass das Gebäude komplett abbrannte. Schnell war der Brand unter Kontrolle und Kreisbrandmeister Uwe Jacobs konnte ” Feuer Aus! ” an die Leitstelle melden.

Auch hier mussten die Rettungskräfte des BRKs nicht helfen. Die Polizei nahm wie zuvor in Gottsfeld die Ermittlung zur Brandursache auf.

Polizeibericht:

Scheune vollständig ausgebrannt

SCHNABELWAID, LKR. BAYREUTH. Ein Raub der Flammen wurde am Dienstagabend eine freistehende Scheune in der Straße „Dammühle“. Die Bayreuther Kriminalpolizei bittet um Zeugenhinweise.

Kurz nach 19 Uhr bemerkten aufmerksame Zeugen aufsteigenden Rauch von der Scheune und verständigten die Feuerwehr. Als diese kurze Zeit später am Einsatzort eintraf, brannte die Scheune bereits lichterloh. Trotz des raschen Eingreifens der Feuerwehr wurde die Scheune ein Raub der Flammen. Rund 50 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei waren vor Ort. Der entstandene Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf zirka 5.000 Euro. Der Kriminaldauerdienst bittet zur Klärung der noch unbekannten Brandursache um Mithilfe der Bevölkerung.

Zeugen die am Dienstagabend verdächtige Wahrnehmung im Bereich „Dammühle“ gemacht haben oder sonst Hinweise zu dem Brand geben können werden gebeten sich mit der Kriminalpolizei Bayreuth unter der Tel.-Nr. 0921/506-0 in Verbindung zu setzen.

Peter Neder: Polizeipräsidium Oberfranken
Pressestelle

Bilder und Text:

Gerhard Eichmüller Fachbereich Öffentlichkeitsarbeit

, , , , , , , , , , , ,

Ähnliche Beiträge

Gefahrguteinsatz in Bindlach

Einsätze
Gegen 10.30 Uhr ging am Freitag bei der Integrierten Leitstelle Bayreuth/Kulmbach die Mitteilung ein, dass im Bereich der Bindlacher Müllverladestation verdächtiger Gasgeruch wahrgenommen wurde. Bei der näheren Überprüfung stellten die…
Weiterlesen

2. Schutzmittelausgabe in Pegnitz

Nachrichten
Am Samstag, den 23. Mai 2020, übergab der Landkreis Bayreuth die mittlerweile zweite Lieferung an Schutzmitteln für alle Feuerwehren während des nach wie vor laufenden Katastrophenfalls. Zur Abholung am Logistikzentrum…
Weiterlesen
Menü