eCall Notruf setzt Rettungskette in Bewegung

eCall Notruf setzt Rettungskette in Bewegung

Einsätze

Außergewöhnlicher Einsatz für die Rettungskräfte: am Mittag des 06. Mai 2014 erreichte die Integrierte Leitstelle Bayreuth-Kulmbach der Notruf vom Call Centers eines Autoherstellers, dass in Juliustal 8 bei Bad Berneck ein Fahrzeug verunglückt sein muss.

Aufgrund der Angabe der Koordinaten, die das elektronische Notrufsystem im Falle eines Unfalles an dieses Call Center schickt, machten sich die Einsatzkräfte der Feuerwehren Escherlich, Goldkronach, Nemmersdorf sowie der Rettungsdienst auf die Suche nach dem vermutlich verunglückten Fahrzeug. Die Koordinaten führten geradewegs zum Weißen Main, gelegen hinter zwei Firmen, die im Bereich KfZ-Ersatzteil- und Schrotthandel tätig sind.

SONY DSC

Der angegebene und unwegsame Bereich wurde sorgfältig durchsucht, jedoch kein verunfalltes Fahrzeug gefunden. Parallel dazu wurde im Bereich der beiden Firmen nach einem entsprechenden Fahrzeug gesucht, welches schließlich auch in einer Halle gefunden wurde. Der Abgleich der Fahrzeugdaten inklusive Fahrgestellnummer erbrachte die Sicherheit, dass der Notruf von diesem Fahrzeug ausgegangen war. Nach Angaben der Firma stand der PKW dort jedoch bereits seit einigen Wochen.

Die Rettungskräfte, die von Kreisbrandmeister Konrad Bauer und einer Streife der Polizeiinspektion BT-Land unterstützt wurden, konnten den Einsatz nach rund einer Stunde beenden.

BMW-Assist-advanced-eCall

Quelle Grafik: euroncap.com

Text und Foto: Carolin Rausch, Leiterin FB Öffentlichkeitsarbeit

B303, eCall, Escherlich, Goldkronach, Nemmersdorf, Verkehrsunfall

Ähnliche Beiträge

Verkehrsunfall bei Mistelbach

Einsätze
Zu einem Verkehrsunfall auf der Staatsstraße 2163 zwischen Bayreuth und Mistelbach wurden die Feuerwehren aus Mistelbach, Donndorf und Eckersdorf am Dienstag, 15. August 2017, kurz vor 12:30 Uhr von der…

Drei Einsätze an einem Tag für Pegnitzer Wehr

Einsätze
Den Wahlsonntagvormittag musste ein Teil der Pegnitzer Feuerwehr für zwei kleinere Einsätze opfern, ehe sie ihrer Bürgerpflicht des Wählens nachkommen konnte. Der erste Einsatz war in einem “Betreuten Wohnen”, wo…