Unwettereinsätze im Landkreis Bayreuth bei Sturmtief “Sabine”

Einsätze

In den frühen Morgenstunden des 10.02.2020 hat das Sturmtief “Sabine” auch Oberfranken und somit den Landkreis Bayreuth erreicht.

Stand: 10.02.2020 / 06:30 Uhr: Eine höhere Anzahl von Alarmierungen musste zwischen 05.30 Uhr und 06:30 Uhr erfolgen. Hierbei handelte es sich überwiegend um Bäume, die über Straßen fielen. Die Einsätze fielen flächendeckend auf den Landkreis Bayreuth. Aufgrund der Vielzahl der eingesetzten Wehren verzichten wir hier auf namentliche Benennung. Zwischen Neudorf b. Pegnitz und Willenreuth war ein PKW gegen einen Baum gefahren. Verletzt wurde hier niemand.

Update: 10.02.2020 / 09:00 Uhr: Insgesamt liefen im ILS-Bereich Bayreuth/Kulmbach bis zum jetzigen Zeitpunkt 60 Einsätze, 19 zeitunkritische wurden durch die KEZ Landkreis Bayreuth betreut. Insgesamt entfielen rund 1/3 der Einsätze auf den Landkreis Bayreuth. Zwischen Körberldorf und Kosbrunn sind die Kräfte im Einsatz, nachdem eine Stromleitung abgerissen ist und auf der Straße liegt.

Update 10.02.2020 / 14:30 Uhr: Während sich die Lage am Vormittag vorübergehend beruhigte, haben die Einsätze seit 11:20 Uhr wieder stark zugenommen. Über 20 Mal mussten die Wehren des Landkreises ausrücken, auch hier galt es überwiegend, Bäume von Fahrbahnen und Gehwegen zu entfernen. In Wirbenz (Speichersdorf) schlug ein entwurzelter Baum auf auf ein Scheunendach. In Busbach krachte ein Baum auf eine Garage. Die Feuerwehr Bindlach musste zum Hochlager eines Unternehmens ausrücken, da Teile des Blechdaches herabzustürzen drohten. Die Feuerwehr entfernte mittels Drehleiter die losen Blechteile, um weiteren Schaden zu verhindern.

Update: 10.02.2020 / 15:30 Ebenfalls fand ein Baum seinen Weg in Wirbenz auf ein Gebäude. Der Sturm entwurzelte eine starke Birke, diese fiel auf eine Scheune, die an ein Wohnhaus mit Stall angebaut ist. Nachdem sicher stand, dass vom Baum keine weitere Gefahr ausgeht und da das Anwesen zur Zeit nicht bewohnt ist, wurde das Areal nach Absprache mit der Polizei abgesperrt. Die Beseitigung des Baumes erfolgt nach dem Sturm.

Bereits am Abend des 09.02.2020 wurde an der Integrierten Leitstelle Bayreuth/Kulmbach der Einsatzleitwagen 2 (ELW2) des Landkreis Bayreuth in Stellung gebracht. Die Abwicklung zeitunkritischer Einsätze erfolgte somit über die Kreiseinsatzzentrale (KEZ). Zusammen mit dem Team der Leitstelle hat sich die Feuerwehrführung und die Unterstützungsgruppe Örtliche Einsatzleitung bereits seit Tagen für ein mögliches Einsatzaufkommen durch das Sturmtief „Sabine“ vorbereitet.

Wir werden im Laufe des Tages immer wieder über das Einsatzgeschehen nachberichten.

Text: Carolin Rausch und Gerhard Eichmüller, Foto: KBM Sven Kaniewski, Carolin Rausch, Gerhard Eichmüller

,

Ähnliche Beiträge

Menü