Gärreste aus Güllefass bei Heinersreuth ausgelaufen

Gärreste aus Güllefass bei Heinersreuth ausgelaufen

Einsätze

Keine Umweltschäden beim Unfall am Samstag

Bei einem Verkehrsunfall am Samstag, den 22. April 2023, bei Heinersreuth in der Unterkonnersreuther Straße kam ein Güllefass im Dühlbach, auf Höhe des Wasserdurchlasses der Straße, auf dem angrenzenden Feld zum Liegen. Durch die Wucht des Aufpralls auf die Seite war das gesamte Fass aufgerissen und die geladenen 17.000 Liter Gärreste konnten sich komplett in den Bach ergießen. Der Dühlbach mündet nach etwa 80 Metern im Roten Main. Die Feuerwehren Altenplos, Cottenbach, Heinersreuth und Unterwaiz veranlassten umgehend Absperrmaßnahmen und bindeten die auf der Straße verteilten Gärreste. Die zuständigen Mitarbeiter aus dem Landratsamt Bayreuth und dem Wasserwirtschaftsamt wurden hinzugezogen.

Gleichzeitig wurde auch die erste Bürgermeisterin von Heinersreuth Simone Kirschner an die Einsatzstelle gerufen, damit sie sich ein Bild von der Lage machen konnte. Das Landratsamt veranlasste Wasserprobenentnahmen durch das Wasserwirtschaftsamt, die an verschiedenen Stellen des Dühlbachs und des Roten Mains gezogen wurden. Vor Ort zeigten die Wasserproben keine Auffälligkeiten. Flüssige Gärreste aus einer Biogasanlage bestehen ausschließlich aus organischem Material, das in der Natur abgebaut werden kann. Der Rote Main wies zum Zeitpunkt des Unglücks zudem eine Durchflussmenge von 2500 Litern pro Sekunde auf, so dass sich die Gärreste sehr schnell hoch verdünnt hatten.

Bevor das verunfallte Fass mittels Kran und einem Traktor geborgen werden konnte, wurde die Freiwillige Feuerwehr Bindlach nachalarmiert. Nachdem die angeforderten Ölsperren im Bach gesetzt worden waren, konnte das Güllefaß ohne Gefahr zu laufen, dass sich eventuell noch auslaufendes Hydrauliköl dabei seinen Weg bis in den Roten Main bahnt, angehoben werden.
Somit sind insgesamt keine Umweltschäden entstanden.

Nach Bergung des landwirtschaftlichen Geräts veranlasste der Mitarbeiter des Landratsamtes noch die Abtragung des umliegenden Geländes an der direkten Unfallstelle zur Reinigung von den ausgelaufenen Gärresten. Dies geschah mittels eines Radbaggers. Die Feuerwehr reinigte im Anschluss die Straße. Die Ölsperren im Bach verblieben vorsorglich bis Montag, den 24. April. Verletzt wurde bei diesem Einsatz glücklicherweise niemand. Insgesamt waren 65 Aktive der Feuerwehren für rund 5 Stunden bei diesem Einsatz gebunden.

Fotos / Text: Landratsamt Bayreuth / KBM Stephanie Bleuse

FF Altenplos, FF Bindlach, FF Cottenbach, FF Heinersreuth, FF Unterwaiz, Verkehrsunfall

Ähnliche Beiträge

Verkehrsunfall nahe der Pegnitzer Guyancourt-Brücke

Einsätze
Um 17 Uhr wurden am Montag, 15.09.2014 die Feuerwehren Pegnitz und Hainbronn zu einem Unfall nahe der Pegnitzer Guyancourt-Brücke alarmiert. Ein in Richtung Pegnitz fahrendes Fahrzeug überquerte aus unbekannten Gründen die…

Verkehrsunfall bei Großweiglareuth

Einsätze
Am Donnerstag, den 13. März 2014 ereignete sich auf der Kreisstraße BT 47 zwischen Großweiglareuth und Boden ein Verkehrsunfall. Verkehrsteilnehmer setzten gegen 17:30 Uhr einen Notruf bei der Integrierten Leitstelle…

Frontalzusammenstoß zweier PKW

Einsätze
Die Integrierte Leitstelle Bayreuth/Kulmbach hat am 13. Juli 2023 gegen 19:25 Uhr die Freiwilligen Feuerwehren Donndorf, Eckersdorf, Eschen, der Stadt Bayreuth, Limmersdorf, Neustädlein, Oberwaiz, Thurnau aus dem Landkreis Kulmbach, das…