Probealarm wurde zum Ernstfall

Probealarm wurde zum Ernstfall

Mitten in der Probealarmierung der Sirenen und Funkmeldeempfänger der Inspektion IV wurde für die Feuerwehren Creußen und Engelmannsreuth der Probealarm zum Ernstfall.

Eine 32-jährige Autofahrerin steuerte ihr Fahrzeug am Samstag, den 22.09.2012 von Engelmannsreuth nach Creußen. Kurz nach Engelmannsreuth auf Höhe des Parkplatzes, kam sie nach der S-Kurve nach links von der Fahrbahn ab. Sie überfuhr mit ihren Ford Fiesta den Straßengraben und prallte an der Böschung gegen einen Baum. Durch die Wucht des Aufpralles wurde der PKW zurück in den Graben geschleudert und blieb auf dem Dach liegen. Die Fahrzeuglenkerin konnte sich noch selbst aus dem Auto befreien. Die Feuerwehren übernahmen die Verkehrsumleitung und nahmen Betriebsstoffe auf und stellten den Brandschutz an der Unfallstelle sicher.

Die Verletzungen der 32-jährigen waren so stark, dass sie nach der Erstversorgung im Rettungswagen mit dem Rettungshubschrauber Christof 20 ins Klinikum geflogen werden musste.

Neben der Feuerwehr waren das BRK mit einem Fahrzeug und die Polizei mit einer Streife vor Ort. Die Staatsstraße 2120 war während des Einsatzes komplett gesperrt.

Text und Fotos: Gerhard Eichmüller, Fachbereich Öffentlichkeitsarbeit

, , , ,

Ähnliche Beiträge

Wohnungsbrand in Pegnitz

Einsätze
Gegen 15.00 Uhr wurden die Feuerwehren aus Pegnitz, Buchau und die Werksfeuerwehr KSB mit dem Einsatzstichwort „Wohnungsbrand Am Waidmannsbach in Pegnitz mit verletzter Person“ alarmiert. Die eintreffenden Einsatzkräfte konnten den…
Weiterlesen

Schwerer Verkehrsunfall auf der B2

Einsätze
Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am 16.01.2009 gegen 15:15 Uhr auf der B2 in Höhe der Abzweigung Gottsfeld. Ein 46-jähriger Autofahrer aus dem Landkreis Bayreuth befuhr die Straße Richtung…
Weiterlesen