Ausbildung im Fokus des Digitalfunk

Ausbildung im Fokus des Digitalfunk

Nachrichten

Wie wichtig die Kommunikation im Feuerwehrdienst ist, lernten 26 Teilnehmer des Sprechfunklehrganges an zwei Samstagen im Feuerwehrgerätehaus Plech, Inspektion III.

1361877330_einweisung

Lehrgangsleiter, KBM Jürgen Wunderlich, stellte in den insgesamt 16 Ausbildungsstunden neben der Geräte- und Kartenkunde sowie rechtlichen Grundlagen auch die Bedienung der neuen, digitalen Funkgeräte in den Vordergrund. Als Schulungsmittel konnte er hierbei auf den von der Regierung von Oberfranken zur Verfügung gestellten Musterkoffer, ausgestattet mit 12 digitalen Handsprechfunkgeräten, zurückgreifen.

1361877331_vorbereitung_1

Neugierig und mit regem Interesse nahmen die angehenden Sprechfunker die Ausführungen von KBM Wunderlich auf und konnten ihr vermitteltes Wissen auch in der ersten Sprechfunkübung, durchgeführt mit den Handsprechfunkgeräten in Beweis stellen.

1361877330_gruppenbild

Für die freiwillige Bereitschaft zum Feuerwehrdienst und somit zum Dienst am Nächsten bedankte sich der zuständige KBI der Inspektion III, Adolf Mendel. Die Lehrgangsteilnehmer sollen als Sprachrohr nicht nur an den Funkgeräten, sondern auch in den eigenen Feuerwehren dienen. Die Kommunikation an Übungs- und Einsatzstellen ist ein wichtiger Baustein zur schnellen und reibungslosen Arbeit der Feuerwehren.

Unterstützt wurde KBM Wunderlich bei der abschließenden großen Sprechfunkübung von der UG-ÖEL, mitsamt ihren Leiter KBI Harald Schöberl. Hierzu wurde die „Einsatzleitung“ in den am Feuerwehrgerätehaus Plech positionierten ELW-2 verlegt, von wo aus die Teilnehmer aus den Feuerwehren Plech, Ottenhof-Bernheck, Hüll, Eichenstruth, Leupoldstein, Betzenstein, Ottenberg, Pegnitz, Glashütten und Willenreuth mit ihren Fahrzeugen in das Gebiet der gesamten Inspektion III geschickt wurden, um ihre erlernten Kenntnisse in der Praxis zu üben.

In ihren Grußworten zum Abschluss richteten der zuständige KBM des UK 10, Werner Otto und der Leiter der Ausbildungsinspektion, KBI Harald Schöberl dankende Worte an die Teilnehmer sowie an KBM Jürgen Wunderlich für die Durchführung des Lehrganges. Ebenfalls herzlicher Dank gilt der Feuerwehr Plech für die zur Verfügung gestellten Schulungsräume und Verpflegung.

Text und Fotos: Martin Tauber, Fachbereich Öffentlichkeitsarbeit

Ausbildung, Digitalfunk, Funk, Inspektion III, KBM Wunderlich, Plech

Ähnliche Beiträge

Kinderfeuerwehr-Olympiade in Kirchenbirkig

Nachrichten
Am Samstag, den 22. Juli 2017 fand in Kirchenbirkig die 1. Kinderfeuerwehr-Olympiade der Inspektion III des Landkreises Bayreuth statt. Bei dieser haben insgesamt 67 Kindern (41 Jungen, 26 Mädchen) aus…

Feuerwehr und Rettungsdienst trainieren gemeinsam

Nachrichten
Eine realitätsnahe praktische Aus- und Fortbildung im Bereich der technischen Hilfeleistung, die nicht nur statistisch den Schwerpunkt des Einsatzbereiches der Feuerwehren bildet, ist heutzutage unverzichtbar. Dementsprechend konnten auch in diesem…