Fahrzeugweihe bei der Feuerwehr Trockau

Fahrzeugweihe bei der Feuerwehr Trockau

Der vergangene Samstag Nachmittag war bei den Kameraden der Feuerwehr Trockau bis auf die letzte Minute restlos ausgebucht. Während am frühen Nachmittag zwei Gruppen unter der Beobachtung der Schiedsrichter KBI Adolf Mendel, Siegfried Leinberger und KBM Andreas Mahlert die Leistungsprüfung „Technische Hilfeleistung“ ablegten, stand fast nahtlos im Anschluss die feierliche Übergabe und Fahrzeugweihe eines neuen Gerätewagens auf dem Programm.

Eine große Gästeschar hatten sich zur Fahrzeugweihe in Trockau eingefunden. Zahlreiche Ehrengäste konnten 1. Kommandant Thomas Fröba und 1. Vorstand Thomas Kühlein begrüßen. Darunter den Bürgermeister von Pegnitz, Uwe Raab, der Leiter der Polizeiinspektion Pegnitz, Roland Schmitt, KBR Hermann Schreck, 3. Bürgermeister Hans Böhmer, die Stadträte Hans Hümmer und Karl-Heinz Rödel, Pfarrer Josef Hell, die ehemalige Stadträtin Baroness Magdalena Freifrau Groß von Trockau, KBI Adolf Mendel, KBI Harald Schöberl, KBM Andreas Mahlert, Schiedsrichter Siegfried Leinberger und Horst Lautner, Sachbearbeiter für Feuerwehrwesen bei der Stadt Pegnitz.
Viele Feuerwehrabordnungen hatten sich ebenfalls zur Fahrzeugweihe eingefunden. Allen voran die Patenfeuerwehren aus Schnabelwaid, Haßlach, Lindenhardt und Leups. Zudem kamen noch Abordnungen der Feuerwehren aus Büchenbach, Bodendorf, Kaltenthal und Hainbronn.

In einer bewegenden Predigt würdigte Pfarrer Josef Hell die Arbeit der Feuerwehrdienstleistenden für die Bevölkerung und verwies während seiner Predigt eindrucksvoll darauf, wie wichtig Menschlichkeit und Gemeinschaft sind und das das beste und neueste Fahrzeug keinen Nutzen hat, wenn sich Feuerwehrdienstleistende nicht auf einander verlassen könnten. Im Anschluss daran nahm Pfarrer Josef Hell die feierliche Segnung des neuen Gerätewagens vor.

Bürgermeister Uwe Raab, so wie auch KBR Hermann Schreck fanden in ihren Ansprachen viele positive Worte für die Arbeit und den fachlichen Erfahrungsschatz der Feuerwehr Trockau. Zudem lobten sie das Engagement von 1. Kommandanten Thomas Fröba, der die komplette Konzeption des neuen Gerätewagens ausgearbeitet hatte.

Doch bei allem Feiern hatten die Kameraden aus Trockau aber auch noch immer die Erlebnisse des Hochwassereinsatzes im Hinterkopf. Einige Kräfte aus Trockau waren mit zahlreichen Kameraden und Kameradinnen aus verschiedensten Feuerwehren vom Landkreis Bayreuth im Juni in den Hochwassergebieten in Niederbayern im Einsatz. All diese Eindrücke veranlasste die Feuerwehr Trockau, eine Spendenbox für die Feuerwehr Michaelsbuch (Ldkr. Deggendorf) aufzustellen, da diese Feuerwehr schwer von den Überschwemmungen getroffen wurde.
Den Abschluss des feierlichen Nachmittages bildete die Übergabe der bestandenen Leistungs-abzeichen durch KBI Adolf Mendel und KBM Andreas Mahlert an die beiden Prüfungsgruppen.

1373874500_k_img_9806

Infos zum Fahrzeug:
– Neubeschaffung erstmalig im Juli 2012 als Tagesordnungspunkt bei der Stadtratssitzung in Pegnitz
– im August 2012 stimmte die Regierung von Oberfranken einer staatlichen Zuwendung zu
– Auslieferung des neuen Gerätewagens im Juni 2013
– der neue Gerätewagen kann zukünftig mit dem Feuerwehrführerschein gefahren werden
– Fahrzeugtyp: MAN TGL 8.180
– Aufbau: Fa. Hensel
– Beladung: Fa. Ludwig – Feuerschutz
– Ladebordwand, seitliche Schiebeplanen sowie ein Schiebeverdeck, Heckwarnanlage- und markierung, PKW-Anhängerkupplung, Schwerlasttrage sowie zahlreich beladene Rollwagen für unterschiedlichste Einsatzanforderungen

Text: Jeannette Köber, Fachbereich Öffentlichkeitsarbeit
Fotos: Jeannette Köber

, ,

Ähnliche Beiträge