Feuerwehr Seitenbach stellt Tragkraftspritzenfahrzeug in Dienst

Feuerwehr Seitenbach stellt Tragkraftspritzenfahrzeug in Dienst

Als überragend bedeutsamer Tag wird der 05.10.2013 in die Chronik der Freiwilligen Feuerwehr Seitenbach eingehen. Denn mit der offiziellen Einweihung eines neuen Tragkraftspritzenfahrzeugs (TSF) ist der Übergang einer Wehr, die bislang lediglich über einen Tragkraftspritzenanhänger (TSA) verfügte, in ein neues Zeitalter vollzogen.

Die beiden Geistlichen Pfarrerin Friederike Steiner und Vikar Thomas Karukayil spendeten im Beisein zahlreicher Festgäste den kirchlichen Segen und erinnerten daran, dass die Feuerwehr kein Selbstzweck sei. Vielmehr wirke Gott auch durch die Feuerwehrleute in die Welt hinein, weil diese, zusammen mit allen öffentlichen Dienst leistenden Personen, als dessen verlängerter Arm gelten.

Mistelgaus Bürgermeister Georg Birner führte aus, dass diese Einweihung kein Pflichttermin sei, sondern eine Kür. Weil die Zeit eben nicht stehenbleibe, habe sich die Gemeinde nach vielen Überlegungen dafür ausgesprochen, den in die Jahre gekommenen Anhänger auch im Hinblick auf die Gewinnung von Nachwuchskräften nicht zu erneuern, sondern die richtige Entscheidung getroffen, indem in das TSF investiert wurde. Dabei sei von allen Beteiligten viel Arbeit und viel Zeit eingebracht worden.

Kreisbrandmeister Reinhard Pichl überbrachte die Glückwünsche der Feuerwehrführung und gratulierte herzlich zu dieser sinnvollen Investition in die Bevölkerung. Mit einem Augenzwinkern appellierte er an die Feuerwehrleute, dass in dem TSF noch Platz wäre für Atemschutzgeräte, so dass man sich hierüber auch den ein oder anderen Gedanken machen sollte.

Kommandant Joachim Roder erinnerte an die Beschaffungsgeschichte, welche mit dem erstmaligen Stellen eines entsprechenden Antrags bis in das Jahr 2009 zurückreicht. Begründet hatte man dies damals vor dem Hintergrund, dass die Feuerwehr Seitenbach zur Verkehrsabsicherung auf der Staatstrasse 2186 als örtlich zuständige Wehr immer mit alarmiert werde, was mit einem Anhänger nicht vernünftig und ohne Eigengefährdung machbar sei; zudem könne man mit einem selbstfahrenden Fahrzeug auch die Mannschaft transportieren, wohingegen man vorher stets auf private Fahrzeuge angewiesen war. Nach mehreren Angeboten und Besichtigungsterminen fasste der Gemeinderat im Februar 2012 den notwendigen Beschluss. Ein Vorführfahrzeug der Firma Albert Ziegler Feuerschutz GmbH konnte daraufhin reserviert werden, welches nunmehr – auf die Feuerwehr Seitenbach zugeschnitten – seiner Zweckbestimmung übergeben wird. Im Namen der Wehr dankte er der Gemeinde für die Umsetzung des Antrages, bei dem sowohl der Schutz der Mitbürger durch ein vernünftiges, zeitgemäßes Werkzeug als auch das Niedrighalten von Kosten im Vordergrund gestanden hätten. Ein herzlicher Dank gelte zudem allen Feuerwehrleuten für die vielen Stunden geleisteter Mitarbeit.

Technische Daten des TSF:

Opel Movano-Fahrgestell B 2,3 CDTI
ALAPS-C-Aufbau
Lichtmast mit zwei Hella Power Beam LED
Stromerzeuger mit Vollauszug
Hygieneboard
Verkehrsleittrolley
Ölbindemittel mit zwei Weithalsfässern
Beleuchtungsgruppe mit SVN-4-Flutlichtstrahler

Text und Fotos: Sven Kaniewski, Fachbereich Öffentlichkeitsarbeit

,

Ähnliche Beiträge

Kaminbrand in Seitenbach

Einsätze
Am Vormittag des Karfreitags (25. März 2016) wurden die Feuerwehren Seitenbach und Mistelgau sowie die Ständige Wache der Feuerwehr Bayreuth zu einem Kaminbrand in Seitenbach alarmiert. Der Brand ist von…