22. Kreisversammlung der Jugendfeuerwehr im Landkreis Bayreuth

22. Kreisversammlung der Jugendfeuerwehr im Landkreis Bayreuth

Zur 22. Kreisversammlung der Jugendfeuerwehr im Landkreis Bayreuth lud der neue Kreisjugendfeuerwehrwart, Kreisbrandmeister Sven Kaniewski, am Dienstag, den 07. Februar 2017 ein.
In seiner direkten Art begrüßte er Jugendwartinnen, Jugendwarte, Jugendgruppensprecher, Vertreter der Feuerwehren sowie zahlreiche Feuerwehrführungskräfte aus dem ganzen Landkreis.

Im bis auf den Rand gefüllten Sitzungssaal des Landratsamtes Bayreuth stellte sich der 35jährige Jurist kurz vor und gab Informationen zu seinem feuerwehrtechnischen Werdegang kund.

Nachdem der bisherige Kreisjugendfeuerwehrwart und nun Kreisbrandinspektor Stefan Steger bereits im November bei den Jugendwartdienstversammlungen auf Inspektionsebene umfangreich über das vergangene Jahr berichtet hatte, ging der neue Kreisjugendfeuerwehrwart nur auf die wichtigsten Veranstaltungen ein.
Hierzu zählten unter anderem die Inspektionsjugendfeuerwehrtage, diverse Abnahmen, der Wissenstest und das Highlight 2016, das 3-tägige Jugendwartseminar, welches 49 Teilnehmer nach Frankfurt führte.

Beim Durcharbeiten der Jahresberichte für 2016 ist KBM Kaniewski besonders aufgefallen, dass etliche Jugendfeuerwehren Nachwuchssorgen anmelden. Hier wird man sich mit Sicherheit Gedanken machen, wie man dem in den nächsten Jahren entgegenwirken kann, um so den Feuerwehren vor Ort zu helfen.
Bei der Vorstellung des Jahresvorhaben für 2017 zeigt sich wieder ein gut gefüllter Kalender, welcher ebenfalls wieder eine Großveranstaltung bereit hält.
Schon in Reichweite ist das alle vier Jahre stattfindende Kreisjugendfeuerwehrzeltlager, welches sich zum 10. Mal jährt und in diesem Jahr in Unterlind stattfinden wird.

Der scheidende Kreisjugendgruppensprecher Julian Linhardt aus Waischenfeld sprach in seinem Rückblick über zwei spannende Jahre, die er im Kreise der Feuerwehrführung des Landkreises Bayreuth, speziell im Arbeitskreis Jugendfeuerwehr, erleben durfte. Für ihn und seine Stellvertreterin Laura Weich aus Benk war es lehrreich und interessant zugleich.

Der mitunter spannendste Teil der Versammlung dürfte wohl die Wahl der neuen Kreisjugendgruppensprecher gewesen sein. Nachdem sich anfangs die Bewerberzahl sehr bedeckt hielt, konnten aber tags zuvor drei Bewerber(innen) verzeichnet werden.

Beim ersten Wahlgang setzte sich mit 14 von 26 Stimmen Maria Wolff von der FF Kirchahorn durch.
Als zweiter Kreisjugendgruppensprecher wurde anschließend mit 24 von 26 Stimmen Jannik Wölfel von der FF Heinersreuth von den Jugendgruppensprechern gewählt.

In seinem Grusswort stellte Kreisbrandrat Hermann Schreck den Jugendwart „neuer“ und „alter“ Bauart heraus. Besonderer Dank galt an dieser Stelle den bisherigen Kreisjugendgruppensprechern Julian Linhardt sowie Laura Weich, die sich stets konstruktiv eingebracht und einen bleibenden Eindruck hinterlassen haben.
Die besten Grüsse von Landrat Hermann Hübner durfte er ebenfalls überbringen, der terminlich verhindert war.
Auch ging er nochmals auf das Thema Nachwuchsgewinnung ein, denn 90 Prozent der aktiven Feuerwehrleute, stammen aus den Jugendfeuerwehren.

Mit Worten des Dankes schloß der neue Kreisjugendfeuerwehrwart, Kreisbrandmeister Sven Kaniewski, “seine“ erste Kreisversammlung der Jugendfeuerwehr im Landkreis Bayreuth ab.

Text und Fotos: Matthias Alberth, Fachbereich ÖA Jugend

, , , , , ,

Ähnliche Beiträge