Schwerer Verkehrsunfall bei Zeulenreuth

Zu einem Verkehrsunfall wurden am Sonntag, den 24.03.2019, kurz nach Mittag die Feuerwehren aus Speichersdorf, Kirchenlaibach und Zeulenreuth auf die Bundesstraße 22 alarmiert.

Im Bereich der Abfahrt Speichersdorf West kam es zu einem Verkehrsunfall mit zwei PKWs. Aus bisher nicht geklärten Gründen stießen die beiden Fahrzeuge frontal zusammen. Hierbei wurde der Fahrer des Citroens so stark eingeklemmt, dass ihm die Feuerwehrkräfte unter Anleitung des Notarztes patientengerecht befreien mussten. Die Rettungskräfte öffneten hierfür das Auto mit dem hydraulischen Rettungssatz und entfernten das Dach mit der Rettungsschere. Der verletzte Autofahrer wurde mit schweren Verletzungen vom BRK ins Krankenhaus transportiert. Die beiden Insassen des gegnerischen BMWs konnten sich selbst befreien. Ersthelfer kümmerten sich vorbildlich um die Verletzten, bis die Rettungskräfte eintrafen. Auch diese beiden Fahrzeuginsassen wurden verletzt in ein Krankenhaus gebracht.

Die Bundesstraße war während der Dauer des Einsatzes komplett gesperrt. Die Feuerwehr richtete eine Umleitung ein und regelte den Verkehr. Der Einsatz wurde von Kreisbrandinspektorin Kerstin Schmidt und Kreisbrandmeister Uwe Jacobs unterstützt. Sven Grillmeier, katholischer Pfarrer in Speichersdorf, eilte ebenfalls als Notfallseelsorger zur Unfallstelle und betreute die Verletzten.

Text und Fotos: Gerhard Eichmüller Fachbereich Öffentlichkeitsarbeit

, ,

Ähnliche Beiträge

Menü