Zahlreiche Brände beschäftigen Freiwillige Feuerwehren rund um die Uhr

Eine ganze Serie von Brandeinsätzen hat die Freiwilligen Feuerwehren des Landkreises Bayreuth und der benachbarten Landkreise in den letzten 72 Stunden beschäftigt. Bei hochsommerlichen Temperaturen und großer Trockenheit mussten die Ehrenamtlichen nahezu rund um die Uhr ausrücken: es galt, Flächen- und Waldbrände zu löschen, Einsätze nach Verkehrsunfällen abzuarbeiten und Auslösungen von Brandmeldeanlagen zu überprüfen.

Man kann mit Fug und Recht behaupten, die alarmierten Wehren und alle beteiligten Organisationen des Landkreises, die ILS Bayreuth-Kulmbach, Landwirte, Rettungsdienste, Luftbeobachter u. v. m. haben in den vergangenen Tagen Außerordentliches geleistet. Mehr als 1000 Einsatzkräfte haben auf eindrucksvolle Weise bestätigt, dass auf die ehrenamtlichen Helfer Verlass ist. Wir verzichten an dieser Stelle ganz bewusst auf die Nennung von einzelnen Einsatzstellen – viele unserer Wehren, beispielsweise aus Pegnitz, Gefrees und Heinersreuth waren zudem landkreisübergreifend in alle Himmelsrichtungen unterwegs.

Und so beschränkt sich unsere Berichterstattung auf ein ganz großes Dankeschön an alle eingesetzten Kräfte, verbunden mit der Hoffnung, dass die große Trockenheit bald weicht.

Fotos: KBM Sven Kaniewski, Gerhard Eichmüller, Feuerwehr Eckersdorf

Text: Carolin Rausch

, ,

Ähnliche Beiträge

Waldbrand bei Theta

Gerade noch rechtzeitig Schlimmeres verhindern konnte die Feuerwehr bei einem Waldbrand nahe Theta. Am Abend des 09.07.2019 gegen 21 Uhr war einem aufmerksamen Beobachter eine Rauchwolke nördlich von Bayreuth im…
Weiterlesen
Menü