schwerer Verkehrsunfall zwischen Goldmühl und Goldkronach

schwerer Verkehrsunfall zwischen Goldmühl und Goldkronach

Einsätze

Am frühen Morgen des 07.05.2022 gegen 06:00 Uhr, wurden die Feuerwehren Goldkronach, Leisau, Goldmühl und Nemmersdorf zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person alarmiert.

Der verunfallte PKW war aus bisher ungeklärter Ursache, auf der Straße zwischen Goldmühl und Goldkronach, in einer Rechtskurve nach links von der Straße abgekommen und frontal gegen einen Baum geprallt. Das Unfallfahrzeug kam zwischen Bäumen im Bereich der tieferliegenden Böschung zum Stehen.

Die Feuerwehr befreite den schwerverletzten Verunfallten, nach Rücksprache mit dem Notarzt, mittels Crashrettung unter Verwendung eines hydraulischen Rettungssatzes aus dem Unfallfahrzeug, bevor er an den Rettungsdienst übergeben werden konnte.

Während der Rettungsarbeiten wurde die Staatsstraße 2163 bis ca. 7:20 Uhr durch die Polizei von der Feuerwehr gesperrt. Gegen 07:30 Uhr rückten die ersten Kräfte der Feuerwehren wieder ab zurück zu ihrem Standort. Die Straße wurde bis zum eintreffen des Abschleppunternehmens und der Unfallaufnahme der Polizei halbseitig freigegeben.

Um den PKW, durch ein Abschleppunternehmen, sicher verladen zu können wurde in dieser Zeit nochmal kurzzeitig die Straße komplett gesperrt.

Gegen 8:20 Uhr rückten die Einsatzkräfte ab und die Straße wurde wieder freigegeben.

An der Einsatzstelle befanden sich insgesamt ca 60 Einsatzkräfte von Feuerwehr Rettungsdienst und Polizei.

Fotos: KBM Jürgen Küffner Text: KBM Jürgen Küffner / KBM Stephanie Bleuse

Goldkronach, Goldmühl, Leisau, Nemmersdorf, VU PKW

Ähnliche Beiträge

eCall Notruf setzt Rettungskette in Bewegung

Einsätze
Außergewöhnlicher Einsatz für die Rettungskräfte: am Mittag des 06. Mai 2014 erreichte die Integrierte Leitstelle Bayreuth-Kulmbach der Notruf vom Call Centers eines Autoherstellers, dass in Juliustal 8 bei Bad Berneck…