Rauchentwicklung im Heizraum

Rauchentwicklung im Heizraum

Einsätze

Zu einem gemeldeten Gebäudebrand im Keller eines Wohnhauses in Mistelbach wurden am 03.02.2024 die Wehren Mistelbach, Glashütten, Mistelgau, Hummeltal, Plankenfels, die ständige Wache der Feuerwehr Bayreuth, die Unterstützungsgruppe Örtliche Einsatzleitung (UG-ÖEL) sowie die Feuerwehrführungskräfte des Landkreises Bayreuth alarmiert. Unter den Bewohnern befand sich unter anderem eine nicht gehfähige Person, so dass zunächst von einer entsprechenden Gefährdungslage auszugehen war.

Unter umluftunabhängigem Atemschutz wurde das verqualmte Treppenhaus sowie der Keller erkundet. Hierbei konnte die Ursache im Bereich des Heizraumes lokalisiert werden. Glücklicherweise gab es kein offenes Feuer und der Qualm konnte mittels gezielter Belüftung durch die Feuerwehr abziehen.

Die Einsatzleitung der 66 Kräfte der Feuerwehren hatte Mistelbachs Kommandant und zugleich Kreisbrandmeister Daniel Ermer inne. Er wurde vom zuständigen Kreisbrandinspektor Sven Kaniewski unterstützt.

Mehreren Rettungswagen, ein Notarzt sowie der Einsatzleiter Rettungsdienst kümmerten sich um die medizinische Absicherung.


Vorsorglich wurden alle Bewohner vom Rettungsdienst gesichtet, konnten aber nach dem Ende der Belüftungsmaßnahmen durch die Feuerwehr wieder in ihre Wohnungen zurückkehren.

 

 

Text / Fotos: KBM Matthias Alberth

 

Gebäudebrand, Mistelbach

Ähnliche Beiträge

Feuer in Aufseß

Einsätze
Ein brennender Schuppen rief am Nachmittag des 09. Februar 2021 zahlreiche Einsatzkräfte nach Aufseß. Bei Eintreffen der zunächst alarmierten örtlichen Kräfte drohte das Feuer, über Fassade und Fenster in ein…