Schwerer Verkehrsunfall bei Göppmannsbühl

Schwerer Verkehrsunfall bei Göppmannsbühl

Gegen 5.20 Uhr wurden die Feuerwehren aus Speichersdorf, Kirchenlaibach und Haidenaab-Göppmannsbühl zu einem Verkehrsunfall alarmiert.

Bei Eintreffen am Einsatzort, zwischen der B22 und Göppmannsbühl, fanden die Rettungskräfte ein total zertrümmertes Auto vor.
Der Notarzt konnte nur noch den Tod der darin befindlichen 50-jährigen Fahrzeuglenkerin feststellen. Die Feuerwehrkräfte sperrten die Fahrbahn und sicherten die Unfallstelle ab, bis der zuständige Oberstaatsanwalt, Thomas Janovsky, die Unfallstelle frei gab. Auslaufende Betriebsstoffe wurden von ihnen mit Ölbinder gebunden und mit Wannen aufgefangen. Der herbeigerufene Pfarrer aus Wirbenz, Dirk Grafe, betreute die Unfallzeugen seelsorgerisch und sprach zusammen mit den Einsatzkräften ein Gebet. Die Einsatzleitung hatte Kommandant Roland Steiniger, der von KBR Hermann Schreck unterstützt wurde.

Text und Fotos: Gerhard Eichmüller, Fachbereich Öffentlichkeitsarbeit

 

, , , ,

Ähnliche Beiträge

Großtierrettung in Wirbenz

Einsätze
Zu einer Großtierrettung wurden die Feuerwehren am Vormittag des 17. August 2017 um Wirbenz gerufen. Eine Kuh entwich bei der Klauenpflege, durchbrach den Schutzzaun einer Güllegrube und fiel in diese.…
Weiterlesen

Tödlicher Verkehrsunfall bei Bronn

Einsätze
Zu einem schweren Verkehrsunfall wurden am Montag, dem 14 Juli 2014, gegen 12:45 Uhr die Feuerwehren aus Pegnitz, Neudorf bei Pegnitz und Bronn von der Integrierten Leitstelle Bayreuth/Kulmbach alarmiert. Die…
Weiterlesen