Ungewöhnliche Tierrettung

Ungewöhnliche Tierrettung

Zur Rettung einer Katze wurde die Feuerwehr Schreez am Samstag, 10 April 2018, in den Nachmittagsstunden alarmiert.

Eine Katze war bei ihrem Rundgang auf einer Baustelle in ein Abwasserrohr gefallen. Sie blieb in einem fast senkrecht abfallenden Rohr stecken. Alle Bemühungen sie zu fassen schlugen fehl. Da das Aufbaggern sich als schwierig herausstellte, entschloss man sich zu einer ungewöhnlichen Maßnahme. Mit Hilfe eines Feuerwehrschlauches, dessen Ende verschlossen und mit einem Lappen umwickelt war, steuert man das Tier zum Ausgang des Rohres. Dort wurde die Katze von den Einsatzkräften in Empfang genommen. Sichtlich erleichtert und unverletzt wurde sie ihren Besitzern übergeben.

Fotos: KBM Uwe Jacobs

Text: Gerhard Eichmüller Fachbereich Öffentlichkeitsarbeit

,

Ähnliche Beiträge

Großtierrettung in Seidwitz

Einsätze
  Am Donnerstag, den 14. April 2016, büchste ein Jungrind auf einen landwirtschaftlichen Betrieb in Seidwitz aus. Seinen Ausflug beendete das Jungtier in einer Güllegrube. Die Besitzer des Anwesens versuchten…
Weiterlesen

Kellerbrand in Unternschreez

Einsätze
Am Sonntag, den 23. März 2014 setzte ein Bewohner eines  Mehrfamilienwohnhauses in Unternschreez gegen 12:30 Uhr einen Notruf  über die integrierte Leitstelle Bayreuth / Kulmbach ab. In seinem Keller brannte…
Weiterlesen