Erfolgreicher Atemschutzlehrgang IV/2018

Nach bereits drei erfolgreich durchgeführten Lehrgängen in diesem Jahr bestanden am Dienstag, den 11.09.2018, weitere 18 Feuerwehrleute die Abschlussprüfung zum Atemschutzgeräteträger. Mit dem innerhalb von sieben Ausbildungstagen erlernten Wissen und Können verfügen sie jetzt über das grundlegende Rüstzeug für die Abwicklung realer Einsätze unter umluftunabhängigem Atemschutz.

Anerkennende Worte sprach Kreisbrandmeister Alexander Schuster, der gemeinsam mit Kreisbrandmeister Danny Hieckmann den Lehrgang in bewährter Weise durchführte, am Abschlussabend im Feuerwehrhaus Pegnitz für das bewiesene Engagement. 

Kreisbrandinspektor Stefan Steger gratulierte herzlich zur bestandenen Prüfung und appellierte an die überwiegend junge Mannschaft, sich auch weiterhin fortzubilden. 

Kreisbrandinspektor Harald Schöberl überbrachte die Glückwünsche sowie den Dank der Ausbildungsinspektion und erinnerte an die wesentlichen Inhalte des Lehrgangs. 

 

Ein herzlicher Dank gilt der ausrichtenden Feuerwehr Pegnitz für ihre Gastfreundschaft! Ein ebenso herzliches Dankeschön gilt den Feuerwehren Altenplos, Kirchahorn, Hollfeld und Nemmersdorf für die tatkräftige Unterstützung!

 

Unser Gruppenfoto zeigt die Teilnehmer aus den Wehren Emtmannsberg, Glashütten, Heinersreuth, Hollfeld, Kirchahorn, Kirchenbirkig, Körzendorf, Schamelsberg, Pottenstein, Streitau, Trockau und Pegnitz mit KBM Schuster, KBM Hieckmann, KBI Steger und KBI Schöberl. Unter den Lehrgangsabsolventen aus allen vier Inspektionen des Landkreises Bayreuth befanden sich auch die beiden Kreisjugendgruppensprecher, Maria Wolff und Jannik Wölfel.

 

Text und Fotos: KBM Schuster und KBM Kaniewski

, ,

Ähnliche Beiträge

Menü