Brand im Keller eines Mehrfamilienhauses in Goldkronach

Am Morgen des 07.02.2020 wurden die Einsatzkräfte gegen 8:14 Uhr zu einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Goldkronach alarmiert. In der Straße “Am Stadtwald” hatte es im Keller des Gebäudes gebrannt. Ein Nachbar hatte zuvor den Notruf gewählt, nachdem aus dem gesamten Gebäude Rauch drang. Den ersteintreffenden Kräften der Feuerwehr gelang es, drei der insgesamt acht Bewohner ins Freie zu retten. Mittels Steckleiter wurde eine Person vom Balkon gerettet, zwei Personen konnten von Atemschutzgeräteträgern mit einer Fluchthaube aus dem Haus geleitet werden. Fünf Personen hatten das Haus bereits vorher verlassen. Auch ein Hund und zwei Nymphensittiche wurden gerettet.

Das Feuer selbst, das von Atemschutzgeräteträgern im Keller im Bereich der Heizung ausfindig gemacht wurde, konnte rasch gelöscht werden. Nachdem das Feuer gelöscht war, wurden die Räume belüftet und mittels Wärmebildkamera untersucht.

Insgesamt waren rund 100 ehrenamtliche Kräfte der umliegenden Freiwilligen Feuerwehren im Einsatz. Das Bayerische Rote Kreuz war mit rund 20 Kräften im Einsatz. Die Einsatzleitung Rettungsdienst hatte Jürgen Ganzleben. Insgesamt drei Personen mit leichten und mittelschweren Verletzungen wurden zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht.

Erster Bürgermeister Holger Bär kümmerte sich vor Ort um die Bewohner und organisierte für die Betroffenen eine Unterkunft, da diese das Haus vorübergehend nicht mehr bewohnen können. Durch den Brandschaden mussten Strom- und Wasserversorgung abgeschaltet werden.

Die Einsatzleitung Feuerwehr hatte Nemmersdorfs 2. Kommandantin Martina Hetz inne. Unterstützt wurde sie von Kreisbrandrat Hermann Schreck, Kreisbrandinspektorin Kerstin Schmidt sowie den Kreisbrandmeistern Konrad Bauer, Danny Hieckmann und Udo Müller.

Text und Fotos: Carolin Rausch, Leiterin Fachbereich Öffentlichkeitsarbeit

Nachfolgend der Polizeibericht:

Drei Leichtverletzte bei Wohnhausbrand

GOLDKRONACH, LKR. BAYREUTH. Drei Bewohner erlitten am Freitagmorgen bei dem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Goldkronach leichte Verletzungen. Die Kriminalpolizei Bayreuth hat die Ermittlungen zur derzeit noch unklaren Ursache des Feuers aufgenommen.

Gegen 8.15 Uhr wählten Anwohner den Notruf, nachdem sie den Rauch in dem Haus in der Straße „Am Stadtwald“ bemerkt hatten. Rasch kamen Feuerwehreinsatzkräfte sowie der Rettungsdienst und Polizeibeamte vor Ort. Der Feuerwehr gelang es, mehrere Bewohner, teilweise vom Balkon, aus dem stark verqualmten Anwesen zu holen. Anschließend überprüften die Einsatzkräfte sämtliche Wohnungen. Der Rettungsdienst brachte drei Bewohner mit einer leichten Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus. Nach ersten Erkenntnissen brach das Feuer im Bereich der Heizung im Keller des Mehrfamilienhauses aus. Der Sachschaden kann derzeit noch nicht beziffert werden. Kriminalbeamte aus Bayreuth nahmen vor Ort die Ermittlungen auf.

, ,

Ähnliche Beiträge

Kellerbrand in Schnabelwaid

An einen Tag zu zwei Wohnhausbränden wurden Feuerwehrkräfte des Landkreises Bayreuth gerufen. Als die Kameraden der Feuerwehren aus Schnabelwaid, Engelmannsreuth und Pegnitz gerade damit beschäftigt waren, ihre Fahrzeuge und Ausrüstungsgegenstände…
Weiterlesen
Menü