Tödlicher Verkehrsunfall bei Untersteinach

Tödlicher Verkehrsunfall bei Untersteinach

Zu einem Verkehrsunfall auf der Verbindungsstraße (BT12) zwischen Untersteinach und Nemmersdorf mit einer eingeklemmten Person wurden am Sonntagabend (5. Mai 2013) die Feuerwehren aus Untersteinach, Weidenberg, Nemmersdorf, Goldkronach und die Kollegen von der Ständigen Wache Bayreuth gerufen.

Ein junger PKW-Fahrer befuhr die Straße von Nemmersdorf kommend in Richtung Untersteinach. Kurz vor der Einmündung auf die Staatsstraße 2181 kam er auf dem geraden Straßenabschnitt nach rechts auf das Bankett, dadurch kam das Fahrzeug ins Schleudern und geriet in den linken Straßengraben. Von dort überschlug sich das Fahrzeug über die Fahrbahn und blieb an einen Abhang liegen.

Ein Unfallzeuge setze sofort den Notruf ab. Für den 21-jährigen Skodafahrer kam jede Hilfe zu spät. Der Notarzt, der mit dem Rettungshubschrauber Christoph 20 eingeflogen wurde, konnte ihm nicht mehr helfen. Der Autofahrer verstarb an der Unfallstelle.

Die Feuerwehren sperrten die Unfallstelle ab und übernahmen die Verkehrsumleitung. Die Straße war für mehrere Stunden gesperrt, da ein Gutachter zur Klärung des Unfallherganges zur Unglücksstelle gerufen wurde. Mit dem Einsetzen der Nacht wurde die Unfallstelle von der Feuerwehr ausgeleuchtet. Der Unfallzeuge wurde durch das PEERS- und KIT-Team betreut. Neben der Feuerwehr war die Polizei mit zwei Fahrzeugbesatzungen und mit ihrem Dienststellenleiter Schönfelder vor Ort. Der Einsatzleiter Markus Schöffel wurde durch die Kreisbrandmeister Kristijan Pauthner und Konrad Bauer unterstützt.

Text und Fotos: Gerhard Eichmüller, Fachbereich Öffentlichkeitsarbeit

, , , , , , , ,

Ähnliche Beiträge