Tragischer Verkehrsunfall bei Busbach

Tragischer Verkehrsunfall bei Busbach

Ein Menschenleben forderte ein tragischer Verkehrsunfall, der sich am frühen Samstagmorgen (26.10.2013) bei Busbach ereignete.

Ein 19-Jähriger fuhr gegen 02.45 Uhr mit einem Pkw VW Polo auf der B 22 von Hollfeld Richtung Bayreuth. Zirka 200 Meter vor dem Ortsbeginn von Busbach kam der Fahranfänger im Auslauf einer langgezogenen Rechtskurve aus ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn ab und stieß gegen eine Brückenmauer. Nach dem Anstoß schleuderte der Kleinwagen ca. 4 Meter eine Böschung hinab und fing dort offenbar sofort Feuer. Für den eingeklemmten Fahrzeugführer kam jede Hilfe zu spät. Die sofort alarmierte Feuerwehr konnte den Verunfallten nicht mehr befreien, denn das Fahrzeug stand bei Eintreffen der ersten Kräfte bereits in Vollbrand. Er verbrannte in seinem Fahrzeug bis zur Unkenntlichkeit. Vor Ort waren die Wehren aus Busbach, Eschen, Obernsees und Eckersdorf unter der Leitung von Kommandant Roland Zehendner und Kreisbrandmeister Daniel Ermer.

Die Staatsanwaltschaft Bayreuth beauftragte einen Kfz-Sachverständigen mit der Erforschung der Unfallursache und ließ das Unfallfahrzeug sicherstellen.

Die Bundesstraße 22 war während der Unfallaufnahme komplett gesperrt.

Text: Pressestelle Polizeipräsidium Oberfranken und Sven Kaniewski, Fachbereich Öffentlichkeitsarbeit
Fotos: Sven Kaniewski, Fachbereich Öffentlichkeitsarbeit

, ,

Ähnliche Beiträge

Blaulicht-Gottesdienst für Einsatzkräfte

Nachrichten
Zum Gottesdienst für Einsatzkräfte im Landkreis Bayreuth lud Pfarrer Reinhard Schübel am 04.05.12 in die evangelische Kirche St. Ägidius nach Eckersdorf ein. Einsatz- und Führungskräfte aller Hilfs- und Rettungsorganisationen, Vertreter…
Weiterlesen