Brand eines Gartenhauses in Hummeltal

Brand eines Gartenhauses in Hummeltal

Schwer in Mitleidenschaft gezogen wurde ein massiv gebautes Gartenhaus bei einem Brand am frühen Sonntagmorgen (30. März 2014) in Hummeltal.

Bei Eintreffen der ersten hierzu alarmierten Kräfte stand das betroffene Gebäude, das nahe an ein Wohnhaus grenzte, bereits in Vollbrand. Unter schwerem Atemschutz gelang es den Feuerwehrleuten aus Hummeltal, Gesees, Mistelbach und Mistelgau unter Zuhilfenahme von Überdruckbelüftungsgeräten und Wärmebildkamera, das Feuer zu löschen und ein Übergreifen der Flammen aus das Wohnhaus zu verhindern.

Den Einsatz leitete der stellvertretende Kommandant der Feuerwehr Hummeltal, Andreas Distler, der seinerseits von Kreisbrandmeister Daniel Ermer unterstützt wurde. Die Polizei hat die Ermittlungen zur bislang unklaren Brandursache aufgenommen.

Text und Fotos: Sven Kaniewski, Fachbereich Öffentlichkeitsarbeit

,

Ähnliche Beiträge

Brennender Mähdrescher bei Hollfeld

Einsätze
Aus bislang unklaren Gründen brannte am Donnerstag Abend auf einem Feld zwischen Hollfeld und Drosendorf ein Mähdrescher. Die hierzu alarmierten Wehren Hollfeld, Drosendorf, Weiher und Neuhaus konnten das wohl im…
Weiterlesen