Verkehrsunfall auf der B2 Höhe Hörhof

Verkehrsunfall auf der B2 Höhe Hörhof

Am Samstag, den 16. Januar, wurden die Feuerwehren aus Creußen, Großweiglareuth und Bühl gegen 14:30 Uhr von der Integrierten Leitstelle Bayreuth/Kulmbach mit dem Alarmstichwort: “Verkehrsunfall auf der B2 Höhe Hörhof- Fahrer eingeklemmt”, alarmiert.

Ein 67 jähriger Autofahrer befuhr die B2 in Richtung Bayreuth, zwischen Höhrhof und der Abzweigung Neuenreuth kam er mit seinem Opel auf das rechte Bankett. Beim Gegenlenken übersteuerte er und überquerte die komplette Fahrbahn und prallte auf der Gegenseite gegen einen Baum. Eine Smart-Fahrerin in Bekleidung ihres Kleinkindes konnte den Unfallverursacher noch ausweichen und so einen Zusammenstoß verhindern. Der PKW kam auf der Fahrerseite zum Liegen. Die Feuerwehr Creußen musste den 67-Jährigen befreien. Er wurde mit schweren Verletzungen dem Notarzt zur weiteren Versorgung übergeben. Das BRK fuhr ihn ins Bayreuther Klinikum.

Die Feuerwehr sperrte die Bundesstraße für den Zeitraum der Rettung komplett und errichteten eine Umleitung über Haag, bzw. Unternschreez ein. Während der Bergung konnte der Verkehr einseitig vorbei geleitet werden.

Neben der Feuerwehr und dem Notarzt, der mit dem Rettungshubschrauber Christoph 20 eingeflogen wurde, kamen die Führungskräfte: Kreisbrandinspektorin Kerstin Schmidt und Kreisbrandmeister Uwe Jacobs zur Unfallstelle. Die Polizei nahm den Unfall mit einer Streifenbesatzung auf.

Fotos: Feuerwehr Creußen, Gerhard Eichmüller

Text: Gerhard Eichmüller Fachbereich Öffentlichkeitsarbeit

, , , , ,

Ähnliche Beiträge