Neue Sprechfunker in der Inspektion IV

Eine stattliche Zahl von 46 neuen Sprechfunker wurde in der Inspektion IV von den Funk Kreisbrandmeistern Jürgen Wunderlich und Marco Kießling ausgebildet.

Im Rahmen der Modularen Truppausbildung wurde an den beiden Ausbildungsorten Großweiglareuth und Kirchenlaibach die Feuerwehranwärter geschult. Jeder Kursteilnehmer musste zu Hause eine zweiteilige elektronische Lernanwendung ( ELA ) absolvieren. Hier wurden die Grundbegriffe, wie HRT, MRT, Repeater, Gateway usw. vermittelt. Aber auch die gesetzlichen Grundlage des digitalen BOS-Funks wurden den Teilnehmern erklärt.

Die beiden Ausbilder brachten den Kursteilnehmern an zwei Unterrichtstagen den Umgang mit den Funkgeräten bei. Hierzu gehörte auch der richtige Aufbau eines Funkgespräches mit der Leitstelle.  Das Absenden einer Statusmeldung ist hier die Voraussetzung eines Gesprächsaufbau. Den angehenden Sprechfunker wurde auch das Wechseln der beiden Betriebsarten TMO ( Netzbetrieb ) und DMO ( Einsatzstellenfunk ) vermittelt. Das Umschalten in den verschiedenen Gruppen der beiden Betriebsarten wurde den Teilnehmern dann in einer umfangreichen Funkübung abverlangt. Hier wurde der Funk-KBM von erfahrenen Führungskräften unterstützt. Nach Ablegen einer schriftlichen Prüfung und der Funkübung konnte Jürgen Wunderlich allen 46 Lehrgangsteilnehmern den Sprechfunker ins Dienstbuch eintragen. Mit der Bitte, immer wieder den Umgang mit dem digitalen Sprechfunk zu üben, verabschiedete er die Gruppen in das wohlverdiente Wochenende.

Text: Gerhard Eichmüller Fachbereich Öffentlichkeitsarbeit

Foto: KBM Jürgen Wunderlich und Gerhard Eichmüller

, , , ,

Ähnliche Beiträge

Menü