Personelles und Ehrungen bei der Kommandantendienstversammlung des Landkreises Bayreuth

Personelles und Ehrungen bei der Kommandantendienstversammlung des Landkreises Bayreuth

Den würdigen Rahmen der Kommandantendienstversammlung nutzte Landrat Hermann Hübner und Kreisbrandrat Hermann Schreck am 12.06.2016 in Pegnitz, um personelle Veränderungen bekannt zu geben und Ehrungen durchzuführen.

So wurde der seit 18 Jahren für die Inspektion II tätige Schiedsrichter Alfred Hahn verabschiedet und mit einem Landkreisgeschenk bedacht. Kreisbrandrat Schreck würdigte ihn als stets fairen Schiedsrichter, der in seiner Zeit eine Vielzahl von  Leistungsprüfungen abgenommen hat und sich vor allem bei Jugendveranstaltungen und Wettbewerben im Landkreis und Bezirk ehrenamtlich eingebracht hat. Da Alfred Hahn sein 63. Lebensjahr vollendet hat, muss er gemäß Bayerischen Feuerwehrgesetz nun seinen aktiven Dienst beenden. Neuer Schiedsrichter für die Inspektion II ist seit dem 01. April 2016 Oliver Becker, erster Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Glashütten.

Auf einstimmigen Beschluss der Kreisbrandinspektion vom 03.05.2016 wurde Gerhard Günther anlässlich der Kommandantendienstversammlung zum Ehrenkreisbrandmeister ernannt. Günther trat 1972 in die Freiwillige Feuerwehr Münchberg ein und begleitete von 1986 – 2010 das Amt des stellvertretenden Kommandanten der Feuerwehr Streitau. 1991 wurde er zum Kreisbrandmeister Atemschutz in die Ausbildungsinspektion des Landkreises Bayreuth berufen. In dieser Funktion bildete er eine Vielzahl von Feuerwehrdienstleistenden zum Atemschutzgeräteträger aus. Seit nunmehr 25 Jahren leitete Gerhard Günther die Geschicke des Unterkreises 1 im Landkreis Bayreuth ( Großraum Gefrees, Bad Berneck ) und galt als äußerst zuverlässiger und fleißiger Führungsdienstgrad. Aus- und Fortbildung waren ihm dabei stets ein wichtiges Anliegen. Gerhard Günther leistet über 44 Jahre aktiven Feuerwehrdienst. Zu seinem Nachfolger wurde Christian Heidenreich von der Feuerwehr Wasserknoden ernannt. Der 37jährige Polizist hat bei seiner Wehr als Jugendwart und stellvertretender Kommandant gewirkt und in dieser Eigenschaft viel Erfahrung sammeln können. Mit dem erfolgreichen Besuch der Lehrgänge “Gruppenführer”, “Leiter einer Feuerwehr”, “Zugführer” und “Verbandsführer” hat er sich für dieses Amt qualifiziert.

Das Verdienstkreuz des Kreisfeuerwehrverbandes Bayreuth e. V. erhielt Horst Lautner, der seit 2007 als Sachgebietsleiter für das Feuerlöschwesen in der Stadt Pegnitz und somit für 18 Freiwillige Feuerwehren verantwortlich ist. Lautner ist selbst Feuerwehrdienstleistender in seiner Heimatgemeinde und kennt die Zwänge und Nöte der Feuerwehren. Es gelang ihm die Belange der Stadtverwaltung und der Kommandanten immer auf eine gute Entscheidung der Vernunft und des Miteinanders abzustimmen. Dabei zeigte er überdurchschnittlich viel Einsatz und erledigte seine Aufgaben weit über das übliche dienstliche Maß hinaus, wie es in der Laudatio heißt.

SONY DSC
Mitte: Horst Lautner

Waldemar Schaller, ist 1972 in die Feuerwehr Metzlersreuth eingetreten. Ehe er 1988 zunächst das Amt des stellvertretenden Kommandanten innehatte, war er zwei Jahre Kassier des Vereins. 1992 wurde er zum ersten Kommandaten gewählt und übte dieses Amt 24 Jahre lang aus. Er prägte mit seiner Zuverlässigkeit und seinem Arbeitseinsatz die Feuerwehr Metzlersreuth wie kein anderer. Schaller wurde mit dem Feuerwehrehrenkreuz des Landesfeuerwehrverbandes Bayern in Silber ausgezeichnet.

SONY DSC
Mitte: Waldemar Schaller

Die hohe Auszeichnung des Feuerwehrehrenkreuzes in Gold des Landesfeuerwehrverbandes Bayern e. V. wurde Artur Ziegler aus Ottenhof-Bernheck zuteil. 30 Jahre begleitete er Führungsaufgaben seiner Wehr, davon 24 Jahre als erster Kommandant. Seit 1989 leistete er als stellvertretender Zugführer des 15. Löschzuges bis heute sehr gute Arbeit. Sein besonderes Augenmerk legte er auf eine solide Ausbildung und vorbereitende Planungen für Wald- und Flächenbrände in der ländlichen Region. Ganz besonderer Dank gilbt ihm für die Fortentwicklung seiner Heimatfeuerwehr, von einem TSA-Standort zu einer leistungsfähigen Autobahnfeuerwehr und das während der Grenzöffnung und dem dreispurigen Ausbau der BAB A9, so Kreisbrandrat Schreck in seiner Laudatio.

SONY DSC
Mitte: Artur Ziegler

 

SONY DSC
Unser Foto zeigt von links: Kreisbrandrat Hermann Schreck, Kreisbrandmeister Christian Heidenreich, Artur Ziegler, Waldemar Schaller, Ehrenkreisbrandmeister Gerhard Günther, Landrat Hermann Hübner, Alfred Hahn, Oliver Becker, Horst Lautner

Text und Fotos: Carolin Rausch, Leiterin Fachbereich Öffentlichkeitsarbeit

, , ,

Ähnliche Beiträge

Lehrgang Schneide- und Spreiztechnik

Nachrichten
Im Rahmen der landkreisweiten Ausbildung der Ausbildungsinspektion des Landkreises Bayreuth unter der Leitung von Kreisbrandinspektor Harald Schöberl trainierten 24 Feuerwehrkameraden am Samstag, den 18.05.2019 in Troschenreuth und Pegnitz. Bei dem…
Weiterlesen