Dramatischer Einsatz in Hollfeld – Feuerwehr rettet Bewohner aus brennendem Wohnhaus

Einsätze

Mit einem Großaufgebot von insgesamt rund 300 Kräften eilten Feuerwehr, Rettungsdienst, THW und Polizei am Abend des 07. November 2019 nach Hollfeld. Aus bislang unklaren Gründen war in einem Mehrfamilienwohnhaus im dortigen Innenstadtbereich Feuer ausgebrochen.

Bei Eintreffen der ersten Kräfte schlugen bereits Flammen aus der Eingangstür des schwer zugänglichen Objekts. Mehrere Bewohner, denen der Weg ins Freie durch Rauch und Feuer versperrt war, standen an den Fenstern, saßen an den Fenstersimsen und riefen um Hilfe. Die Feuerwehrleute nahmen sofort Steck- und Schiebeleitern vor, um die Bewohner schnellstmöglich aus ihrer bedrohlichen Lage zu retten.

Parallel führten Atemschutzgeräteträger einen massiven Innenangriff durch, um das Feuer, das sich über Flure und Treppenhaus auf alle Etagen ausbreitete, zu bekämpfen und die einzelnen Räume zu durchsuchen. Ein Großteil der 20 dort wohnenden Personen, darunter mehrere Kinder, zog sich Verletzungen zu; sie wurden vom Rettungsdienst, der u.a. Hubschrauber einsetzte, versorgt und anschließend in mehrere Krankenhäuser transportiert. Ein Übergreifen der Flammen auf ein Nachbargebäude konnte durch einen gezielten Außenangriff noch rechtzeitig verhindert werden. Die erforderlichen Maßnahmen zogen sich bis weit in die Nacht. 

Text: KBM Kaniewski
Fotos: FF Hollfeld

, , ,

Ähnliche Beiträge

Menü