Hilfeleistungskontingent

Feuerwehr-Hilfeleistungskontingent Rheinland-Pfalz: Die Rückkehr

Am vergangenen Samstagabend (24. Juli 2021) kehrte das Hilfeleistungskontingent nach seinem Einsatz in Rheinland-Pfalz zurück. Alle Teilnehmer kamen zwar noch abgekämpft, aber unverletzt heim. Was bleibt: Die Gewissheit, immerhin einen Teil der Betroffenen in dieser absoluten Notsituation zumindest ein Stück ihres schwierigen Weges zurück in die Normalität begleitet zu haben. Erfahrungen, die weit über das…

Feuerwehr-Hilfeleistungskontingent Rheinland-Pfalz: Die Einsätze

Die Einsätze in dem großräumigen Schadensgebiet bildeten natürlich den absoluten Schwerpunkt für unser Hilfeleistungskontingent. Lange haben wir überlegt, wie wir einerseits das Informationsinteresse der Öffentlichkeit sowie ein Berichten über unsere konkrete Tätigkeit und andererseits den Schutz der Interessen der Betroffenen vernünftig und vertretbar in Einklang bringen können. Wir wollen auf dieser Seite deswegen nur einen…

Feuerwehr-Hilfeleistungskontingent Rheinland-Pfalz: Das Kontingent

Während am 20. Juli 2021 in der Kaserne Mendig die Erkundungs- und Organisationsarbeiten des Vorauskommandos auf Hochtouren liefen, sammelte sich unter der Leitung von stellvertretendem Kontingentführer KBI Stefan Steger das Hauptkontingent auf dem Volksfestplatz in Bayreuth. Wir hatten darüber bereits auf der KFV-Seite berichtet. Auch der sogenannte “KFZ-Marsch im geschlossenen Verband” ist für sich genommen eine…

Feuerwehr-Hilfeleistungskontingent Rheinland-Pfalz: Das Vorauskommando

Der Einsatz von Hilfeleistungskontingenten stellt besondere Herausforderung an Logistik, Organisation und Führungstaktik. Man stand immerhin vor der anspruchsvollen Aufgabe, einen großen, schlagkräftigen Verband auf fremden Gebiet in hunderten Kilometern Entfernung in einem Katastrophenszenario ungeahnten Ausmaßes einzusetzen. Eine sorgfältige Erkundung war deswegen, ebenso wie eine möglichst umfassende Vorbereitung, unabdingbar.  Unser Vorauskommando, bestehend aus Kreisbrandrat Hermann Schreck,…

Feuerwehr-Hilfeleistungskontingent Rheinland-Pfalz: Die Vorplanung

Im Regelungsrahmen des Katastrophenschutzes haben Bundesländer die Möglichkeit, sich gegenseitig um Hilfe zu ersuchen, wenn diese im größeren Maßstab benötigt wird. Ein solches Ersuchen des von Unwettern schwer getroffenen Landes Rheinland-Pfalz an das Land Bayern erfolgte am Montag, 19. Juli 2021. Dies führte im weiteren Verlauf dazu, dass drei bayerische Hilfeleistungskontingente aus Aschaffenburg, Miltenberg und…

Hilfeleistungskontingent zurückgekehrt

Das Wichtigste zuallererst: alle Kameradinnen und Kameraden des Hilfeleistungskontingents von Stadt und Landkreis Bayreuth sind am heutigen Samstagabend (24. Juli 2021) gesund und sicher an ihre Standorte zurückgekehrt. Hinter allen Beteiligten liegen intensive, körperlich wie geistig anstrengende, aber auch emotionale Tage. Alle haben ihr Bestes und Möglichstes gegeben, um vielen in Not geratenen Menschen in…

Feuerwehren aus Stadt und Landkreis Bayreuth mit Hilfeleistungskontingent Bayern nach Rheinland-Pfalz unterwegs

112 Feuerwehrleute aus Stadt und Landkreis Bayreuth haben sich am Mittag des 20.07.2021 mit Spezialgerätschaften auf den Weg ins Gebiet der Flutkatastrophe nach Rheinland-Pfalz gemacht. Während sich ein Vorauskommando um Kreisbrandrat Hermann Schreck und Jürgen Weiß vom Landesfeuerwehrverband Bayern bereits seit den frühen Morgenstunden um die Logistik vor Ort kümmert, rollt der Konvoi mit Helfern…

Teil des Hilfeleistungskontingents aus Deggendorf zurück gekehrt – neue Kräfte nachgerückt

Der Großteil des “Hilfeleistungskontingentes Sandsack” ist am Nachmittag des 06.06.2013 aus dem Katastrophengebiet Deggendorf unversehrt an seine Standorte zurückgekehrt. Nach drei Tagen schwerster Arbeit ist die Mannschaft um Kontingentsführer, Kreisbrandinspektor Adolf Mendel völlig erschöpft in Stadt und Landkreis Bayreuth eingetroffen. Erschöpft, glücklich, enttäuscht – die Gespräche mit den Heimkehrern zeigen ein Wechselbad der Gefühle auf.…

Hilfeleistungskontingent nach Deggendorf entsandt

Unter Hochdruck haben die verantwortlichen Führungskräfte um Kreisbrandrat Hermann Schreck, Stadtbrandrat Ralph Hermann und ILS-Leiter Markus Ruckdeschel innerhalb von nur fünf Stunden ein Hilfeleistungskontingent nach Deggendorf vorbereitet. Rund 185 Einsatzkräfte haben sich in einem Verband um 4.30 Uhr auf den Weg in die niederbayerische Stadt gemacht, um dort zu helfen, wo sie am meisten gebraucht…
Menü