Schwerer Verkehrsunfall bei Hörhof

Schwerer Verkehrsunfall bei Hörhof

Am Freitag, den 12. September 2014, wurde die Feuerwehren aus Creußen und Bühl von der Integrierten Leitstelle Bayreuth/Kulmbach gegen 18 Uhr mit dem Alarmstichwort: Verkehrsunfall mit mehreren eingeklemmten Personen auf der B2 bei Hörhof, alarmiert.

Zwei PKWs kollidierten auf Höhe des Radweges nach Lankenreuth. Ein Audi-Fahrer, der aus der Richtung Creußen kam, kam aus bisher nicht geklärter Ursache mit seinem Anhängergespann ins Schleudern und geriet auf die Gegenfahrbahn. Die entgegenkommende Fahrerin eines Skoda Fabia erfasste den Audi auf der Beifahrerseite, dadurch drehte sich das Gespann um 180 Grad. Durch die Drehung verteilte sich die Ladung des Hängers, Holzbohlen, auf den angrenzenden Radweg. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Beifahrer im Audi eingeklemmt. Andere Verkehrsteilnehmer leisteten bei den vier beteiligten Personen Erste Hilfe und setzten den Notruf ab.

Die Feuerwehr Creußen, unter der Leitung des stellvertretenden Kommandanten Paul Reichstein, befreiten den Beifahrer des Audis mit Hilfe von Rettungsschere und Rettungsspreizer. Er wurde dem BRK zur weiteren Versorgung übergeben. Das Rettungsteam versorgte ebenfalls den Fahrer des Audis und die beiden Frauen aus den Skoda. Alle Unfallbeteiligten wurden mit zum Teil schweren Verletzungen in Krankenhaus gebracht.

Die Bundesstraße 2 war für ca. zwei Stunden in beiden Richtungen gesperrt. Die Feuerwehr Creußen und Bühl übernahm die Verkehrsumleitung. Der Einsatzleiter Paul Reichstein wurde von Kreisbrandmeisterin Kerstin Schmidt und Kreisbrandmeister  Uwe Jacobs unterstützt.

Text und Fotos: Gerhard Eichmüller, Fachbereich Öffentlichkeitsarbeit

, , , , ,

Ähnliche Beiträge

Verkehrsunfall bei Speichersdorf

Einsätze
Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Mittwoch, den 30. August 2017 gegen 14 Uhr auf der B 22 bei Speichersdorf. Die Leitstelle Bayreuth/Kulmbach alarmierte die Feuerwehren aus Speichersdorf und…
Weiterlesen